Das dürfte man wohl als guten Start ins, schon ein wenig angebrochene, neue Jahr sehen! Am vergangenen Wochenende durfte die Uni Mainz am 27./28.2. zum ersten Mal für dieses Jahr und zum bisher insgesamt 55. Mal Hiroshi Kozaki, Kendō-Renshi 7. Dan, begrüßen.

Die Kunde über den Lehrgang verbreitete sich im Vorfeld weit, denn an beiden Lehrgangstagen war die Halle der Münchfeldschule in Mainz ausgefüllt. Nicht nur aus der näheren Umgebung wie Koblenz, Dudweiler und Mainz sind die Teilnehmer angereist, sondern aus ganz Deutschland. Damit nicht genug, durften wir auch Gäste aus Frankreich, Holland, Belgien und sogar aus Finnland willkommen heißen. Eine große Ehre und gleichermaßen Freude war es, Suzuki Sensei aus Den Haag begrüßen zu dürfen, der trotz hohen Alters und Herzschrittmachers sein starkes Kendō eindrucksvoll unter Beweis gestellt hat.

 

Schwerpunkt des Lehrganges war der Kampf im Jōdan-no-kamae sowie Techniken gegen Jōdan: Angefangen bei der korrekten Grundhaltung, über einfache Schläge bis hin zu Feinheiten des Jōdan-no-kamae wurden anschaulich nahegebracht, sowie die passenden Kontertechniken erklärt und trainiert. Kozaki Sensei ermutigte die Kendōka später im freien Ji-geiko dazu, selbst Jōdan und die erlernten Techniken anzuwenden und auszutesten. Ein steter roter Faden bei allen Übungen war auch immer wieder das Zurückbesinnen auf die Grundlagen eines guten und schönen Kendō, welches sich aus Kamae, Seme, Waza und Zanshin zusammensetzt.

Ganz besonders gilt hervorzuheben, dass Kozaki Senseis Lehrgänge nicht etwa nur für fortgeschrittene Rüstungsträger, sondern sowohl für Anfänger als auch für Kinder konzipiert sind. Gerade das Training mit Kindern und die Förderung von Jugendlichen ist ein Aspekt, der Kozaki Sensei sehr am Herzen liegt und zu dem er auch die Vereine und Trainer immer wieder erneut anhält.

Zusammenfassend hat der 55. Kozaki-Lehrgang nicht nur viel gelehrt, sondern in erheblichem Maße sehr viel Spaß gemacht und Dōjōs, international sowie national, freundschaftlich zusammengeführt. Wir freuen uns in ungefähr zwei Monaten Hiroshi Kozaki zum nächsten Generationslehrgang - das heißt Kinder, Jugendliche und Erwachsene trainieren gemeinsam - wieder in Mainz begrüßen und von ihm lernen zu dürfen. Dann hoffentlich wieder mit genauso vielen, oder sogar mehr, Gästen. In der Zwischenzeit gilt es, das Neugelernte zu vertiefen und in den Trainingsalltag mit einfließen zu lassen. Schließlich möchte man dem Sensei beim nächsten Mal seine Fortschritte präsentieren können.